Gratis bloggen bei
myblog.de

Nadi @ Südafrika
Gratis bloggen bei
myblog.de


Gallerie

Wetter vor Ort

Willkommen

Hallo ihr Lieben, ich freu mich, dass ihr hier vorbei schau! Wie ihr wisst plane ich einen Volunteer Aufenthalt in Südafrika in diesem Blog könnt iht meinen Weg dahin und meine Zeit in Afrika verfolgen.
Grade während meiner Zeit dort, werde ich nicht die Möglichkeit haben einzelnen Bericht zu erstatten, daher schaut doch einfach ab und zu mal vorbei!
Würd mich auch über Kommentare oder Nachrichten hier freuen ;-)
xoxo Nadi


Garden Route Mo - Mi

05.07.2010 Nach einer recht kurzen Nacht sind wir gegen 7.30 zum Frühstück aufgebrochen. Total verschlafen, da wir nen lauten Schnarcher und nen Pärchen, was Spass in unserem Schlafsaal hatte, sind wir gegen 8.30 augebrochen. Wir sind durch die Berge gefahren, sehr auffällig die sich ständig ändernde Landschaft. Unser erster Stop an diesem Tag waren die heißen Quellen, nach einem schönen Bad in diesen, sind wir nach einem Lunch weiter nach Oudtshoor. Dort haben wir einen Abendteuerlichen Ausflug in die Cango Caves gemacht (Tropfsteinhölen). Auf dem Weg dahin hab ich erstma den Bus eingeweiht und mich selbst -.- indem ich meine Brause öffnen wollte und nicht bemerkt hatte, das die vorher ganz schön umhergeschüttelt wurde durch die Kurven die wir gefahren sind. Nun ja es kam wie es kommen musste ... gut 1/4 der Flasche landete auf meiner Hose und meinen Shirt. Suoper das ich grad heut nen frisches anhatte -.- Na ja ich wechselte meine Klamotten im Bus und wir erreichten nach einiger Zeit die Höhle. Jedoch haben wir nicht die übliche Touristen Tour gemacht, sondern die Extrem Tour durch die Höhle. Hierbei muss man beachten, das Menschen mit Klaustrophopie diese unter keinen Umständen machen sollten. Auch wenn das Körperausmass zu groß ist wird man selektiert In unsere Gruppe haben alle diese Selektion bestanden und wir machten uns gegen 15.30 auf den Weg. Nach der normalen Touristentour folgte dann der abendteuerliche Teil der Tour. Zuerst musste man gut 170 Stufen rutschiger Treppen bewältigen. Es folgte der Tunnel of Love, der so hiess, weil man ihn nur seitlich durchqueren konnte, es ging in ihm zudem rauf und runter. Danach mussten wir durch den Übersetzt "Rücken"- Tunnel, dieser heißt so, da er an den höchsten Stellen nur 1.60 an den niedrigsten 65 cm ist. SUPER ich wusste, dass es irgendwann mal von Vorteil sein wird, wenn an nur 1.53 ist Man musste durch den Coffin klettern, eine kleine lustige Platform ein Mix auf Stufen, eine Scheibe zum durchklettern und Engen Seitenwänden beim Ausgang. Dann folgte der Devils Chipney. Als unsere Gruppenführerin uns den Einang zeigte hielten wir das für einen Spass..doch es war keiner ...es war ein ca. 50 cm breites und 60 hohes Loch in der Wand, wenn man in diesem Verschwand konnte man sich aufwärts bewegen, dieser Aufwärtstunnel war...ja an allen Seiten vielleicht 4 cm breiter als ich und 3 M lang...als ich drin steckte hatte ich das Gefühl weder zurück noch rauf zu kommen. Glücklicherweise war Carlos vorrangegangen und konnte mich etwas hochziehen kurz darauf folgte die Postbox, eine kleine Rutsche in die nächste Kammer der Höhle. Dann war man den Kreis rum und musste erneut durch den Coffin und den "Rücken"-Tunnel dem Tunnel of Love sowie den Stufenteil des Tunnels. Allen im allen sind es wohl 3 km durch die gesammte Höhle Total verdreckt, fertig aber überglücklich kamen wir wieder drausen an und machten uns auf dem Weg in den Bus und tranken alles was irgendwo rum lag aus. Somit wäre auch Outfit Nummer 2 komplett eingesaut. Super wie man 2/3 seiner Klamotten an einem Tag einsaut *lol* egal mach ichs wie die Jungs nur ein Outfit bei haben erspaart so einiges Schnell fuhren wir zum Hostel, da wir uns stinkig fühlten. Die Jungs fanden es ja toll und haben sich vorgenommen nur ne French Shower mit ihrem Deo zu nehmen. Wir jedoch freuten uns auf ne schöne Dusche Abends gings dann weiter, Fortsetzung des gestrigen Abends...die Jungs machten eine Gallon Challange. Man erklärte mir, eine Gallone sind ca 3.8 Liter ob ich nicht mitmachen will...aber ich lehnte dankend an. Wir sassen alle an der Bar während die Jungs das Bier in sich reinkippten tranken Hanna und ich lecker Wein Bis der Barkeeper dann anfing uns verschiedenste Schnäpse anzubieten und alle einen anfeuerten ihn auf EX zu trinken, nach 2 Gin *ihhh* und 3 Springböcken *jammiiii* gabs dann noch nen Savanna von den Jungs spendiert. Zwischen drin machten wir dann auch ein BBQ (Grillen) mit Putenspiessen, Straussenbratwurst und Schweinebratwurst als zulage Kartoffeln und MEGA leckeres Knoblauchbrot Es wurde wieder viel zu Spät, aber in dieser Nacht hatten wir den Schlafsaal für uns und somit RUHE *juhuuu* einen Gast hatten wir aufgetrieben, eine mega süße zutrauliche Katze die bei Hanna im Bett schlief und Nachts gelegentlich mal bei mit vorbei schaute. Notiz an mich selbst MP3 Player nich in die Hosentasche stecken, er könnte von Brause nass werden und nur noch ab und zu angehen -.- 06.07.2010 Mit einem leicht dicken Kopf gabs um 8 Uhr Frühstück. Lecker Rührei, welches ich nutze um mir ein Sandwitch drauf zu machen. Gegen 9 Uhr machten wir uns dann auf den Weg zum Wildfife Range, welche 75 Rand ( =7,5 EUR) Eintritt kostete, echt nen Schnäppchen wenn man bedenkt was man alles sieht. Die erste Runde führte vorbei an 3 kleinen Springböcken die ca. 7 Monate alt waren, sehr zutraulich, super NIEDLICH und streichelbar waren. Dann sahen wir riesen Fledermäuse, viele Fische, Flamingos, diese kleinen komischen Tiere mit schwarz weis geringelten Schwanz wie aus dem Madagaska Film (wer weis was ich meine bitte als Kommentar untendrunter ) komische Vögel wie As-Geier ... wiederliche Kreaturen. Flusspferde, Krokodile, die grad Winterschlaf betreiben und niedliche kleine Seeotter. Ich Idiot habe das Schutzteil von meiner Kamara erstma da reinfallen lassen, glücklicherwiese auf nen Stein und nicht ins Wasser. Nachdem wir die Tour beendet hatten ist unsere Tourleiterin nochmal da hin und hat es mir gebracht. Ich habe mir währenddessen eine Spielstunde mit den kleinen Geparden geleistet. Für 150 Rand (=15 Eur) kann mann in eines der 3 Gehege gehen und mit den Geparden spielen und dem Wärter der einem begleitet die Kamera geben und er macht die ganze Zeit Bilder =) Eines der kleinen wollte grad auf meinen Kopf klettern, da ermante der Wärter ihn, schnell lies er den Unsinn sein Nach 15 Min war der Spass leider vorbei. Aber ich hatte Glück, das unserer Reiseleiter die Tour schon einige Male gemacht hat und die Leute kennt, daher meinte er zu ihnen, dass wir nich so viel Zeit haben und ich kam vor der offiziellen Begehung der Gehege allein dran =) Sehr gut, den die Baby Geparden sind sehr gefragt, kaum einer geht zu den größeren Nachdem wir fertig waren haben wir uns auf den Weg zu einer Straussenfarm gemacht. Für 50 Rand (also 5 EUR) hatten wir die Möglichkeit einiges Über die Tiere zu erfahren, sie zu füttern und das Highlight zu reiten. Sofern man unter 85 kg wiegt konnte man sich auf den Rücken des Vogels begeben und ihn reiten. Nachdem Hanna den Anfang gemacht hat, bestieg ich als 2 den Stauss und legte einen sehr kurzen Ritt hin, da ich nicht wuste wie ich ihn am besten anpacke ohne ihm die Federn rauszurupfen..Aber es war so LUSTIG ...ich muss das Zuhause definitiv ma trainieren..beim nächsten ma gibbet dann nen Wettrennen...wer is dabei? ;-P Danach haben wir uns auf den Weg gemacht in das Recht weit entfernte Storms River Gebiet. Matt und Greg wollten den Bungjy Jump waagen. jedoch war es leider nicht möglich, da so viele Leute anstanden. Das Wetter war beschissen, daher haben wir nur ganz kurz am Strand gehalten und sind dann weiter zum Backpacker für die Nacht Angekommen hatten wir ein riesne Schlafsaal erstma für uns unf hoffte das das auch bleibt. Aber leider füllten sich gegen Abend die restlichen 10 Betten. Egal, gegen 20 Uhr gabs zum Abendessen mal was vom Hostel und nicht wie sonst selbstgekochtes von Laurence. Es muss wohl eine Art Chicken Curry gewäsen sein Auch hier wieder gewöhnungbedürftig, wenn die Einheimischen um ein herrum nicht zur Gabel greifen sondern alles mit den Händen in den Mund stopfen. Dann haben wir das Niederlande - Urugay Spiel angeschaur 99% der Anwesenden war für Niederlande. Alle jubelten als dieser dann auch gewonnen hatten, Während die andern feierten verkrümelte ich mich heut mal nach nur einer großen Flasche Briutal Fruit ins Bett SCHLAFFFF juppiii ... 07.07 Um 7.55 klingelte der Wecker, da wir um 8 beim Frühstück sein sollten, 5 Minuten ...REICHT Wir Frühstückten und warteten dann auf Laurence um zu hören wie der Plan für heut lautet...doch er kam und kam nicht. Keiner hatte ihn gesehen... MHHH okay... nach ner Stunde tauche er auf... meinte er habe verpennt und das wir ann um 10.30 Los machen um die Jungs von der Brücke zu schmeissen. SUPER warum stehen wir dann um 7.55 aur wenns um 10.30 erst los geht?! Laurence meinte nur, so sind wir dann wenigstens richtig wach...ach was ;-( *LOL* An der Brücke angekommen machten sich die Jungs startklar bekommen ihre Gurte um und konnten gegen 12 Uhr Springen. Wir sind dann schnell zu Steers um was zu esse. Da Mittwoch is gibbet jeden Bürger doppelt für den gleichen Preis. Bei den Pommes orert man ne kleine Packung und bekommt ne große. Viel zu viel grad, aber im Gebüsch sassen kleine hungrige Affen, die nur darauf warteten und anzufallen und uns unsere Pommes zu berauben Also schnissen wir freiwillig ein paar Pommes zu ihnen , auf sie und durch die Gegend weisl so niedlich war wie sie hinterher geflitzt sind Um 13 Uhr sind wir dann bei dem Zipline Adventure Park angekommen. Für 300 Rand (30 EUR) konnte man hier durch die Anlage sliden. Alle waren dabei. Wir bekamen unsere Ausrüstung, was zutrinken und dann gings los. Dieser Park führte quer über einen felsigen Wasserlauf. Die ersten Bahnen waren recht langsam, doch dann wurd es ordentlich schnell. Es war fantastisch so schnell an einem Drahtsei langzugleiten und dabei die tollen Felswände, Pflanzen und den Wasserlauf anzuschauen. Ein Ranger zeigte immer wie es gemacht wird und wartete am anderen Ende auf und und half uns beim landen und abschnallen. Er brüllte einem schon von weiten an wenn man mal vergass zu bremsen, weil man grad in der Gegend umherschaute und voll vergessen hat das man ja gleich ankommt )))) Hanna und ich sind jetzt Miss Fifi 1 und 2... warum auch immer. Nach ner kleinen Wanderung gings dann zur letzen, höchsten und schnellsten Bahn des Parks. Der Ranger nahm Hannas Kamera und filmte seinen Slide, damit wir das alle kopieren können Nun sitzen wir im Bus auf den Weg zum Gelände des Addo Parks in welchem wir heut abend schlafen werden. Da es dort leider keinen Fernsehr gibt, müssen wir sehen wo wir das Germany Spiel schauen können, aber Laurence is als Süfafrikaner auch RIESEN Deutschland Fan und ich muss ihm immer Schimpfwörter oder anfeuerungssätze auf Deutsch sagen. Da er ja grad Deutsch lernt passt das ganz gut in sein Programm, den er meint sowas sagen die auf seinen Cds oder in seinen Büchern nich ;-P So nach ca 3 Stunden fahrt sind wir dann auch endlich angekommen in der Unterkunft für diese Nacht und OMG is das luxuriös. Ich werd gleich ne mega lange Duschsession geniessen. Laurence grillt und danach gehts hoch ins Haupthaus Fussball gucken
7.7.10 18:48
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Jenny (8.7.10 19:20)
Diese kleinen komischen Tiere mit dem schwarz- weiss geringelten Schwanz wie aus dem Madagaskar Film heißen Katta!


Nadine (8.7.10 21:37)
Ahhh okay =) cool ja hier haben die son komischen Namen das konnt ich net verstehen so schnell ist voll komisch wenn die über zb Lipets reden und dann nach ner Weile stellst du fest ach ja nen Leopard is gemeint

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen